Brisko – Alles Gute zu deinem 10. Geburtstag





Brisko hat heute seinen großen Tag – er wird 10 Jahre und zu seinem runden Geburtstag möchte ich euch ein wenig über ihn erzählen.

Brisko kam 2008 mit einem Alter von 5 Monaten zu uns. Er war nun der dritte Hund in unserem Rudel und hatte es am Anfang schwer.
Conan hatte echte Probleme mit Rüden und musste erst davon überzeugt werden, dass Brisko keine Konkurrenz ist.

Mit dem Training im Gespann wurde Brisko selbstbewusster und schnell wurde seine Qualität als Leithund (der Hund welcher das Gespann lenkt und unsere Richtungskommandos umsetzt) sichtbar.

Mit ihm lief das Gespann zum ersten Mal so wie es laufen sollte. Dies war noch Monate zuvor mit Laila und Conan nicht möglich.
Brisko ist ein sehr intelligenter und lieber Hund – doch er hat manchmal einen übelst ausgeprägten Dickschädel.

In den laufenden Jahren kamen immer mehr Hunde zu uns und Brisko war bis dahin der einzige Leithund und führte nun ein Gespann mit 11 Hunden alleine an.

Auf einmal wurde er allerdings krank. Er bekam starken Husten, welcher nicht besser wurde und außerdem erbrach er sich regelmäßig. Wir hatten echt Angst um ihn, da auch der Tierarzt ratlos war. Nach langem beobachten und ausschließen von potentiellen Krankheitsursachen hatten wir es geschafft heraus zu finden was es war – im Grunde war es eine Reihe von vielen Krankheiten.

  • Als Erstes erkannten wir, dass er eine Allergie hatte und das Problem dabei war: er ist auf alles was man sich denken kann allergisch – dafür bekommt er jetzt ein Langzeit-Medikament, welches wir durch viel Probieren und Beobachten super eingestellt bekommen haben. Wir wollen den Hunden nur soviel geben wie wirklich nötig ist.
  • Als Zweites haben wir festgestellt, dass Brisko keinen Stuhl mehr abgeben kann. Im Bereich des Enddarmes hatte sich alles angesammelt und er konnte es nicht von allein nach draußen bringen. Daher wohl das Erbrechen. Seitdem wird Brisko mehrmals am Tag durch uns ausgeleert und es läuft alles super.
  • Bis vor Kurzem. Seit einiger Zeit hatte Brisko auch Probleme mit dem Harn ablassen. Wenn die Blase einen gewissen Füllstand überschritten hatte, konnte Brisko keinen Urin mehr ablassen und die Blase droht dann zu überfüllen (was schon allein übelste Schmerzen verursacht) und ein Nierenversagen als Folge hat. In dem Fall mussten wir mit einer Kanüle (der spitze Teil einer Spritze) von außen in die Blase einstechen und so den Urin ablassen. Dies ist natürlich nur die Notversorgung. Die Blase hatte sich nämlich neben dem After verlagert und somit war diese nun gut sichtbar bzw. ertastbar. Wenn wir Brisko regelmäßig zum Pieseln schicken gibt es auch keine Probleme und er kann aus eigener Kraft Wasser lassen. Wenn irgendwas schiefläuft oder wir es mal verpennt haben, kommt die Nadel zum Einsatz.

Wir mussten Brisko somit gut im Auge behalten, was auch all die Jahre super gelang. Wir beschlossen, dass Brisko und Shenna ein paar Welpen bekommen sollten, da der Tierarzt uns nicht mehr lange Lebenszeit für ihn voraussagte. Er meinte sogar, dass es besser wäre ihn einschläfern zu lassen.
Brisko war ein super Papa nur ein wenig zu lasch. Seine Kids konnten alles mit ihm machen – er hat sich alles gefallen lassen. Wir mussten sogar ihn manchmal sogar von seinen Welpis befreien, da diese ihn mit Sachen wie Ins-Ohr-oder-andere-Körperteile-beißen, piesackten. Brisko ist eben ein Lieber.
Das mit dem Gespann laufen hat er nach langer Krankheitszeit wieder aufgenommen und zum Glück lässt er es nun um einiges ruhiger angehen. Früher war er ein echter Workaholic.

Diesen Sommer kam der nächste Schreck für uns mit Brisko. Wir wachten mitten in der Nacht auf, da Brisko vor Schmerzen winselte. Wenn Brisko Schmerzen zeigt, dann ist es wirklich übel. Schon am Tag davor hatte er Probleme Wasser zu lassen. In dieser Nacht schafften wir es nicht mehr, die Blase mit Hilfe der Kanüle abzulassen – wir bekamen aus irgend einem Grund den Urin nicht mehr aus der Blase. Zum Glück haben wir einen super Tierarzt mit 24 Stunden Notfalldienst. Früh um drei Uhr konnte er Brisko helfen auf die bewerte Methode mit der
Kanüle – er hatte eine um einiges größere Nadel und so floß der Urin ab. Ein paar Stunden später wurde Brisko operiert. Das was der vorherige Tierarzt (wir waren mittlerweile umgezogen) für unmöglich erklärte, hat der jetzige geschafft. Briskos Blase wurde wieder zurückverlegt (an den Ort im Körper an den sie gehört) und seitdem kann Brisko wieder so Wasser lassen wie es richtig ist und das Problem ist nun gelöst.

Nun hat er seine 10. Geburtstag und sind froh, dass wir ihn immer noch bei uns haben dürfen. Brisko ist nun wieder super drauf, bis auf die Kleinigkeit mit dem Kot und der Allergie – beides haben wir im Griff, und ich denke er wird uns noch lange erhalten bleiben. Er ist ein harter Hund und lässt sich von nichts unterkriegen.

Danke dir Brisko, für alles was du für uns in den letzten Jahren getan hast, auch wenn ein Teil davon Blödsinn war. Wir freuen uns auf die weiteren Jahre mit dir – Happy Birthday!




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü