Whisky-Der Teddybär




Mein Name ist Whisky und ich bin der einzige Rüde in unserem 2011er Wurf. Ich bin um einiges größer als meine drei Schwestern und wachse mit meinen jetzt 6 Monaten immer noch mehr über alle anderen heraus. Mal sehen, wo das noch hinführt… Mit drei Monaten war ich schon größer als Oma Laila oder Tante Sammy. Durch meine Größe habe ich eine wahnsinnige Kraft, vergleichbar mit den großen Rüden wie Cooper oder Anuk. Meine Schwestern hängen mich allerdings mit ihrer Schnelligkeit locker ab, besonders Keeko.

Vom Wesen her bin ich eigentlich sehr sehr lieb. Ich werde manchmal als „Teddy“ bezeichnet, weil ich schmusen und kuscheln über alles liebe. So habe ich mich auch schon bei Kindergeburtstagen bewährt, weil ich niemanden mehr anspringe und wirklich einfach nur gestreichelt werden möchte. Ich bin sehr gutmütig und schaue mit meinen beiden braunen Augen auch einfach nur wie ein Engel aus.

Von der Fellfärbung bin ich um einiges heller als meine dunklen Schwestern. Hier hat sich ein bisschen mehr meine Mama Shenna durchgesetzt.

Ich hatte als erster Welpe entdeckt, wie toll schwimmen ist. (das habe ich von Shenna bzw. Arco geerbt) Nur hat meine Wasserliebe einen Nachteil hervorgerufen: wenn es warm ist und ich einen Wasser-Hyper bekomme, springe ich in den Trink-Wassereimer im Gehege. Somit ist dieser andauern verdreckt und fast leer. Bisher hat nur Anuk dieses Verhalten nachgeahmt, indem er seine Vorderpfoten selig-schauend in den Eimer getunkt hat. Auch Tauchen kann ich klasse. Meine Zweibiner schmeißen dann immer Möhren in eine Wanne und ich tauche bis zum Grund um die Dinger rauszuholen. Keeko und Akira versuchen es auch manchmal, die Großen allerdings schauen nur doof aus der Wäsche.

Als einer der ersten Welpen bin ich im Gespann mitgelaufen. Und ich hab mich gleich gut angestellt. Das Tolle hierbei ist wirklich, dass die Beobachtung der Großen hier ein riesiger Vorteil ist.

Jetzt, Anfang 2013: Ich ziehe wie ein Ochse und arbeite super mit, genau wie meine Schwestern. Mein liebes Wesen hab ich mir erhalten. Das Lustige laut meiner Zweibeiner ist: ich setze sich zum Pinkeln hin, genau wie meine Schwestern. 🙂

2014: Jetzt habe ich dann doch entdeckt, dass ich ein Rüde bin und hebe zum Markieren das Beinchen nur noch an. Ich bin ein sehr umgänglicher Hund & verstehe mich auch mit dem schüchternen Conan sehr gut. Von meiner Mutter Shenna werde ich sehr verwöhnt als einziger Bub aus ihrem Wurf. Wasser liebe ich immer noch tierisch und verschmust bin ich auch, trotz meiner Kraft und Größe kann man mich auch gut zu kleinen Kindern lassen. Ich bin mittlerweile einer der stärksten Hunde und vom Wesen her sehr fröhlich und unbeschwert.

2019: Mittlerweile hab ich bei den Rüden viel zu melden und gebe mit den Ton an. Manchmal werde ich auch ins Lead eingespannt, bin aber nicht so unbedingt gern als Leithund unterwegs. Manchmal lass ich mich einfach zu leicht ablenken. Meine Schwestern liebe ich alle drei immer noch sehr. Ich streite mich nie mit ihnen! (obwohl die drei manchmal ganz schön zickig sind). Shenna, meine Mum, putzt mir regelmäßig die Ohren und die Schnauze. Ich genieß das zwar schon, aber manchmal ist das auch ein wenig peinlich…




Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü