Woran erkenne ich ein gutes Hundefutter? (Teil 2)

Nun der zweite Teil zum Thema – ” Woran erkenne ich ein gutes Futter ?

Leider gibt es immer wieder Deklarationen im Futter, bei denen man als normaler Hunde- und Katzenbesitzer nicht so ganz weiß, was es ist und ob es dem Vierbeiner gut tut.

In diesem Artikel möchten wir euch ein paar der kuriosen Zutaten der Futtermittelindustrie vorstellen.

1. Aromastoffe, künstliche Konservierungsstoffe, Farbstoffe:

Eigentlich sollte in keinem Futter Aromastoffe, künstliche Konservierungsstoffe (Antioxidantien) oder Farbstoffe vorkommen, leider ist das aber ganz oft der Fall. Farbstoffe sind eigentlich doppelt sinnlos, weil es dem Hund völlig egal ist, wie sein Futter aussieht.

2. Natrium- bzw. Kaliumchlorid:

Oft auch zugegeben: Natrium- oder Kaliumchlorid. Hände weg davon! Das ist Koch- bzw. sogar Streusalz. Der Hund kann dies nicht verwerten und leider nicht wieder richtig ausscheiden und irgendwann greift dies die inneren Organe an. Selbst in richtig teurem Futter ist dies oft zu finden. Geht einfach wieder zurück zum Ursprung: ein Wolf salzt sich kein Reh.

3. Maismehl:

Mais an sich ist ok für die Vierbeiner, aber Maismehl ist Abfall, meist die Halme vom Mais. Auch Weizenmehl ist einfach nur zermahlenes Stroh. Auch hier heißt es: wir wollen den Tieren keine Abfälle geben, denn dies führt zu Allergien und Unverträglichkeiten.

4. Zucker / Kohlenhydrate:

Zu viel Zucker im Futter führt übrigens zu vielen Parasiten, denn diese fühlen sich richtig wohl, wenn der Körper viel Zucker hat. Auch zu viele Kohlenhydrate (Saccharide) haben interessante Auswirkungen: durch falsche Bakterien im Darm führt es zu vielen Pupsen und wer einen pupsenden Hund in der Wohnung hat weiß, wie gut das riecht…

5. Cellulose:

Cellulose sollte ebenso nicht auf der Zutatenliste vorkommen. Im Endeffekt kann dies nämlich alles sein von Holzspäne über Papier bis zur Pappe. Dies sind einfach unverdauliche Ballaststoffe, die gern als Füllstoffe verwendet werden.

6. Maiskleber bzw. Maisgluten

Es gibt auch Maiskleber oder –gluten, dieser sorgt für einen schönen festen Stuhlgang mit schön geformten Häufchen. Allerdings verhindert diese Zutat auch Durchfall. Und damit bleiben Giftstoffe im Körper, die dieser aber eigentlich gern ausscheiden möchte. Der Reinigungsprozess des Körpers wird hiermit völlig übergangen.

Ich hoffe, ich konnte dir ein wenig die Augen öffnen. Wenn du Fragen, Wünsche oder selbst Dinge entdeckt hast, welche hier vielleicht noch fehlen, dann schreibe es ruhig in die Kommentare!

Gern helfe ich dir auch weiter, wenn persönliche Futterfragen geklärt werden sollen. Dazu schreib mir einfach eine Mail an: info@nature-trails-events.de

Auf der Seite http://www.nature-trails-events.de/futterberatung-hund/
findest du ein Kontaktformular mit dem du mich auch gut erreichen kannst.

Ich wünsch dir alles Gute bis bald!

Andrea

Werbung:


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.

Menü